"Mein Freund, Sie müssen mir berichten, was Sie umtreibt." Carl Alexander an Franz Liszt, November 1862

Der Briefwechsel zwischen Carl Alexander und Franz Liszt
Lesung und Konzert

23. Juni 2018 | 20.00 Uhr
Stadtschloss Weimar, Festsaal
Eintritt frei
(Voranmeldung bitte unter carl.alexander200@hfm-weimar.de)

Mitwirkende:
Prinzessin Leonie von Sachsen-Weimar-Eisenach
Daphne und Nike Wagner
Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Carl Alexander, der Weimarer Großherzog, und der Weltbürger Franz Liszt standen in engem Kontakt. Es werden Auszüge aus ihren Weimarer Briefen gelesen, die im Jubiläumsjahr erstmals vollständig in deutscher Übersetzung erscheinen. Dazu erklingen Werke, die Carl Alexander gewidmet oder von ihm in Auftrag gegeben wurden.

Großherzog Carl Alexander und Franz Liszt pflegten von 1845-1886 eine umfangreiche Korrespondenz. In Weimarer Archiven werden rund 500 dieser Briefe aufbewahrt, die Zeugnisse ihres intensiven Gedankenaustauschs und ihrer Vision für Weimar, Thüringen und Deutschland sind. Anlässlich des 200. Geburtstags von Carl Alexander werden Nachfahrinnen der Briefeschreiber ausgewählte Briefe lesen.

Eine Veranstaltung des Landesarchivs Thüringen/Hauptstaatsarchiv Weimar und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar, der Stadt Weimar und dem Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte und gefördert von Sparkasse Mittelthüringen.